Mittwoch, 20. Februar 2019

Rezension | Golden Dynasty - Größer als Verlangen

"Die de Vincents sind atemberaubend attraktiv und unfassbar mächtig."


Eine Familie, aufgebaut auf Sünden und Skandalen. Julia ist fassungslos, dass dieser berüchtigte Clan sie als Krankenschwester engagiert hat. Aber noch mehr schockiert sie, dass sie einen der Brüder bereits persönlich kennt. Sehr persönlich. Mit Lucian, dem jüngsten und wildesten Spross der Familie, hatte sie erst gestern eine heiße Nacht. Und er könnte ihr gefährlicher werden als alle Intrigen und dunklen Geheimnisse, in deren Strudel sie hinter den Toren des prächtigen Anwesens gerät …
Ich lese mittlerweile nicht mehr alles von Jennifer L. Armentrout, denn nicht jedes Buch von ihr sagt mir zu, aber bei Golden Dynasty klang der Klappentext großartig und ehrlich, seht euch das Cover an. Traumhaft!
Ich habe mich richtig auf eine geheimnisvolle, knisternde Geschichte gefreut.
Und die Enttäuschung kam schnell, denn bereits der Anfang gefiel mir schon überhaupt nicht. 
Kein bisschen.
Mir gefielen die Charaktere nicht, aber es wirkte auch alles so wahnsinnig gestellt und oberflächlich.
Die Dialoge waren für mich nicht authentisch, wirkten einfach gewollt.
Nach den ersten 60 Seiten hätte ich es gern abgebrochen, andererseits wollte ich aber erfahren, ob das alles war oder es doch mehr kann. 60 Seiten sind schließlich nicht wirklich viel.

Nach weiteren 100 Seiten ging es aufwärts, aber überzeugen konnte es mich nach wie vor nicht und das habe ich ab dann auch gar nicht mehr erwartet.

Ich habe keinen Zugang zu den Charakteren gefunden.
Ich konnte ihre Handlungen und Gedanken nicht nachvollziehen. Generell muss ich das auch nicht können, aber durch all die Oberflächlichkeit, hätte ich einfach etwas gebraucht, woran ich mich festhalten könnte. Etwas, dass mich die Geschichte erleben lässt. Aber so etwas fand ich einfach partout nicht.
Lucian wirkte wie ein gewöhnlicher, reicher Bad Boy, der einen weichen Kern hat.
Dominant, aber fürsorglich. Es passt natürlich, denn so in etwa sind doch all die Bad Boys, aber jeder gute Bad Boy hat etwas an sich, das nur für ihn steht. So etwas konnte ich bei Lucian nicht finden. Er hatte nichts Besonderes an sich. Er wirkte einfach gewollt. Kein bisschen Einzigartigkeit. Es war als würde er überall hin passen.
Nicht besonders anders verhielt es sich bei Julia. Sie ist weder ein Mauerblümchen, noch besonders unsicher und doch setzt alles aus, wenn Lucian nur in ihrer Nähe ist - und ja, ich mag dieses Gefühl eigentlich und das habe ich auch erwartet, aber in diesem Buch wirkte es unauthentisch. Leider. Vermutlich auch etwas, weil bei mir eben nichts aussetzte.

Es gab aber auch einen Aspekt, der mir gefiel, der aus dem Klappentext aber nicht ganz so genau hervorging.
Die dunklen Geheimnisse auf dem Anwesen der de Vincents. Die Vorgeschichte.
Das war ziemlich schaurig und auch spannend, aber auch nicht so, dass es mich besonders umgehauen hat. Dadurch kam stellenweise eine düstere Stimmung auf, welche mir eben gut gefiel.
Alles in allem passte für mich aber alles nicht ganz zusammen. Da fehlte mir persönlich die Harmonie der Themen und vielleicht auch die Ausarbeitung.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist, wie ich es von Jennifer L. Armentrout kenne, sehr flüssig, aber auch etwas gewöhnungsbedürftig. Es ist anders.

Golden Dynasty - Größer als Verlangen war leider absolut nicht mein Buch. Ganz im Gegenteil.
Es wirkte größtenteils gewollt und gestellt auf mich und somit fand ich weder Zugang zu der Geschichte noch zu den Charakteren.
Die düstere Stimmung , die immer mal wieder aufkam, fand ich allerdings ganz gut.
Die Liebesgeschichte hat mich leider nicht berührt und auch die erhofften Funken zwischen ihnen waren einfach nicht da.
Für mich ist dies leider mein erster Flop des Jahres.


Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Schade. Ich warte ja noch auf weitere Meinungen bezüglich des Reihenauftaktes, da mich die Story sehr auffällig an die "Bourbon"-Reihe von J. R. Ward erinnert :(

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, wie schade! :/ Ich habe das Buch noch ungelesen neben mir liegen, mal sehen wie es mir gefallen wird. Aber danke für deine Rezension.
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vanny,
    wie schade, dass dich JLA mit der Geschichte nicht überzeugen konnte. Deine Kritikpunkte kann ich aber nachvollziehen.
    Ich habe deine Rezi in meiner verlinkt und hoffe, das ist ok?

    Viele Grüße und einen schönen Abend noch!
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden des Kommentares werden die Datenschutzbestimmungen akzeptiert.