Dienstag, 26. Februar 2019

Blogtour | Songbird - 5 Gründe, warum ihr zu diesem Buch greifen solltet

Herzlich Willkommen zu unserer Blogtour zu dem Debüt von Anna Rosina Fischer!


Obwohl sie es schon lange ahnte, tief im Innern spürte, traf es sie plötzlich und völlig unerwartet ...
Ella und Sam kennen sich schon ewig, als sie sich endlich eingesteht, dass er ihr mehr bedeutet als alles andere. Zu dumm nur, dass Sam der beste Freund ihres großen Bruders ist. Und dass er ausgerechnet jetzt eine Stelle als Referendar fürs Lehramt antritt – an ihrer Schule. Und dann ist da noch diese Sache mit Milo … Völlig überfordert von ihren Gefühlen setzt Ella ihre eigene Gesundheit gefährlich aufs Spiel und verletzt damit nicht nur sich selbst. Songbird ist so romantisch, chaotisch, witzig und tieftraurig wie die echte, ganz große Liebe.


Ich kann definitiv sagen, dass mir das Buch richtig gut gefallen hat und ich hoffe, ich kann euch mit meinen Gründen davon überzeugen selbst zu diesem Buch zu greifen.
Es ist besonders und es ist anders.

1. Authentischer Umgang mit den Thematiken
Für mich war dies ein ganz, ganz großes Plus!
Kennt ihr diese Bücher, in denen die Thematik immer schwerwiegender wird und ihr regelrecht auf das böse Erwachen wartet?
So ging es mir bei Songbird.
Ich habe darauf gewartet, dass etwas passiert, das zur Hilfe, zur Veränderung führt und wisst ihr was? Es kam nicht.
Jetzt denkt ihr: Bitte was? Warum sollte ich dann?
Weil es dieses Geschichte unglaublich authentisch und echt macht.
Sie kommt ohne dieses ganz, ganz große Drama aus und für mich hat es dieses Buch einfach ausgemacht.

2. Witz
Anna Rosina Fischer hat es sich nicht nehmen lassen und in diese Geschichte mit vielen traurigen, bewegenden Momenten einen gewissen Witz einzubauen und ich kann euch sagen - es war super.
Es hat sowohl die Schwere des Buches ein wenig gelockert als auch nochmal alles authentischer wirken lassen. Auch wenn man traurig ist, lachen viele Menschen - das heißt aber nicht, dass sie nicht mehr traurig sind, somit hat es für mich so wie es war sehr gut in die Geschichte gepasst.






3. Einfühlsam geschrieben
Die Geschichte von Ella und Sam hat die Autorin sehr einfühlsam geschrieben. Ich konnte mich sehr gut in Ella hineinversetzen. Selbst in den Momenten, wo ich mich gefragt habe: Warum tust du das? [und ja, solche Momente gibt es immer mal] konnte ich es nachvollziehen. Ich hätte anders gehandelt, aber ich bin eben nicht Ella und ich konnte mich trotzdem in ihre Lage versetzen.

4. Charaktere
Nicht nur Ella und Sam sind wundervolle Charaktere.
Es sind rundum viele, liebenswerte Charaktere.
Beispielsweise Ellas Bruder Kurt war richtig toll. Ich fand ihn einfach super. Er ist zwar "nur" eine Nebenfigur und dennoch ist er unglaublich wichtig. Ich denke, gerade bei so Nebenfiguren merkt man häufig gar nicht, wie viel sie in Geschichten ausmachen.

Sam, mein Gott, er ist wundervoll. Ja, ich weiß, das erwähnte ich bereits, aber es ist einfach so.
Er ist liebenswert, charmant und witzig.

5. Mut und Hoffnung zwischen den Zeilen
Dieses Buch ist traurig und sehr bewegend, aber zwischen den Zeilen liest man Hoffnung.
Hoffnung, dass es besser werden kann.
Hoffnung, dass Probleme gesehen werden.
Hoffnung, dass die Liebe viel überwindet.

Die Protagonistin spürte diese Hoffnung nicht mehr, aber dem Leser wurde sie vermittelt.
Ebenso wie Mut. Für mich war Ella sehr mutig.

Mutig, weil sie sich Dinge eingestanden hat.
Mutig, weil sie gelernt hat, zu sich selbst zu stehen.
Mutig, weil sie liebt und zugelassen hat, geliebt zu werden.






Tourplan
25.2. - Inas little Bakery | Buchvorstellung
26.2. - Meine Wenigkeit | 5 Gründe
27.2. - Nessis Bücher | Brief an Ella
28.2. - Nenyas Tinten Wunderland | Essstörungen
1. 3.  - Lovin Books | Playlist


Ihr habt die Chance eines von dreien Printausgaben von Songbird zu gewinnen.
Wie?
Das geht ganz einfach:
Beanwortet einfach die Frage als Kommentar unter diesem Beitrag (und haltet auch bei den anderen Blogs die Augen auf, denn auch dort könnt ihr natürlich Lose sammeln).

Gewinnspielfrage:
Was hilft euch, wenn ihr mal traurig seid?
Ablenkung oder vielleicht Ausweinen oder etwas ganz anderes?



Teilnahmebedingungen:
-Du bist 18 Jahre alt oder hast die Teilnahmezustimmung eines Erziehungs- oder Sorgeberechtigten
Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
-Für den Postversand wird keine Haftung übernommen
-Keine Barauszahlung des Gewinns
-Die Gewinner werden im Laufe des 04.03.2019 bekanntgegeben und melden sich bitte innerhalb von 24 Stunden via Mail mit dem Betreff: Blogtour Songbird unter inaslittlebakery@yahoo.de
-Du erklärst dich damit einverstanden, das wir deinen Namen im Gewinnfall auf unseren Blogs und ggf. Social Media Accounts veröffentlichen dürfen
-Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen und vielen Dank für den schönen Beitrag!

    Manchmal hilft mir Musik. Musik beeinflusst tatsächlich extrem meine Stimmung und meine Gefühle, deswegen hilft es manchmal einfach fröhliche und Gute Laune Verbreitende Musik zu hören :)

    LG Susan

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ein toller Beitrag.
    Also ich würde gerne weinen wenn ich traurig bin, aber kann es nicht. Egal welches Buch oder welchen Film man mir vor die Nase setzt, ich weine nicht. Aber dafür höre ich dan meistens Musik, mal ruhige Musik aber manchmal dreh ich sie auch voll auf.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Vanny,

    vielen lieben Dank für diesen schönen Beitrag! Ich werde hier wirklich immer gespannter auf das Buch. :D
    Wenn ich so richtig traurig bin, kann mir eigentlich nur noch meine Familie helfen, inbesondere meine Eltern. Ich habe zum Glück ein sehr gutes Verhältnis zu ihnen und kann immer zu ihnen kommen, wenn ich Probleme habe und es mir schlecht geht. Vor allem zu meinem Vater, ich war schon immer das totale Papakind gewesen. :)
    Was mir gegen Traurigkeit auch immer sehr gut hilft, ist das Lesen. Bücher sind wirklich die beste Therapie gegen Traurigkeit für mich, zusammen mit meiner Familie. Ach ja, meinen zahmen Nymphensittich Monty nicht zu vergessen. Der ist auch der perfekte Trostspender. :D

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Huhu 😊

    danke für den tollen Beitrag. 😊😊
    Mir hilft es dann mit dem HukH in den Wald zu gehen und dort meine innere Ruhe wieder zu finden.
    Oder Schokolade - die hilft immer. 😂😅

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hey Vanny,
    Dank dir will ich das Buch jetzt sofort lesen .

    Mich macht Schokolade glücklich oder Zeit für mich nehmen, mit Marc reden oder einfach mal traurig sein. Gefühle muss man zulassen und manchmal einfach durchstehen.

    Liebe Grüße
    Kira

    AntwortenLöschen
  6. Ablenkung hilft mir dann sehr, vielleicht ein schönes Buch lesen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Hallöle,
    mir hilft Ablenkung von lieben Menschen um mich herum, ein Besuch von meinen Enkeln oder auch Musik die ich mitsingen kann. Eine Umarmung von einem lieben Freund und die Nähe von meinem Mann.

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Oh la la, liebe Vanny, das kann ich nicht beantworten, da es natürlich unterschiedlich ist, welche Art von Traurigkeit mich niederdrückt. Trauer muss beweint werden, manches lässt sich durch Musik oder andere schöne Ablenkungen bewältigen. Je mehr ich mich nun mit der Story von SONGBIRD auseinandersetze werde ich mehr und mehr neugierig.
    Viele Grüße und Danke für diesen schönen Beitrag,
    Mel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Vanny,
    das klingt nach fünf sehr guten Gründen, das Buch auf meine Wunschliste zu setzen :)
    Bei mir liegt es immer sehr dran, weshalb konkret ich traurig bin. Mir bei einem lieben Menschen alles vom Herzen zu reden, kann helfen - manchmal steigert man sich aber auch noch mehr in die Gefühle rein, wenn man sie immer wieder hochkochen lässt und mitteilt.
    Lesen ist tatsächlich kein schlechtes Heilmittel. Und auch das Schreiben kann ein super Ventil für Traurigkeit sein.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Hey :)
    Sehr schöner Beitrag.
    Wenn ich traurig bin, dann lese ich eines meiner Lieblingsbücher. Re-Reading hilft immer. Und Schokolade, viel Schokolade. Und eine Umarmung. Dann geht es mir wieder besser.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  11. Hallo! Wenn ich traurig bin, höre ich meistens Musik. Oder ich singe meinen Frust in einem Lied heraus. Musik hilft mir etwas Negatives in etwas Positives umzuwandeln. Liebe Grüße, Nathalie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Vanny,

    Vielen Dank für den tollen Beitrag <3 Deine Gründe sind wirklich toll. Ich fahre dann meist ans Meer. Wenn ich aufs Wasser schauen kann beruhigt mich das ungemein und es hilft mir mich frei und mutig zu fühlen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden des Kommentares werden die Datenschutzbestimmungen akzeptiert.