Samstag, 11. November 2017

Wild, wilder, Easton Royal [Rezension] Paper Passion - Das Begehren

Wild, wilder, Easton Royal.


Titel: Paper Passion - Das Begehren
Originaltitel: Fallen Heir
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,99€
Seitenanzahl:  352 Seiten
Erscheinungsdatum: 2. November 2017


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.







Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

»Ich bekomme,was ich will, wann ich es will. Das gehört halt dazu, wenn man ein Royal ist.«


Es ist ja nicht wirklich ein Geheimnis, dass ich die Paper -Reihe von Erin Watt ziemlich großartig fand. Nachdem Reeds und Ellas Geschichte auserzählt ist, gibt es Nachschub in Form von Easton Royal - der Royal, dessen Lippen zuerst auf Ellas lagen... Das erwähnt Easton auch, mehr als einmal.

Ich empfand ihn oft als einen ziemlich anstrengenden Charakter. Ich konnte mich gar nicht in ihn verlieben. Er war nicht so cool, wie es in den ersten Bänden den Anschein gemacht hat. Natürlich erfährt man in Paper Passion so viel mehr über ihn, seine Gedanken und seine Eskapaden.

Er hat seine süßen Seiten, gar keine Frage. Es gab schon Momente, in denen auch ich aufseufzen musste. Easton ist eben ein schwieriger Charakter, der jemanden braucht, der stark genug ist.
Ob Hartley es ist? Daran zweifel ich nicht.
Dennoch wurde ich auch mit ihr nicht ganz warm. Aber das kann ja noch werden. Sie ist sehr geheimnisvoll und gibt nicht allzu viel von sich preis. Das macht es eben nicht leicht mit ihr warm zu werden.
In manchen Situationen macht sie aus einer Mücke einen Elefanten - ebenfalls superanstrengend. Hartley und Easton sind eine Mischung, der man gewachsen sein sollte.

Wir lesen nur aus der Sicht von Easton und ja, ich liebe heiße Typen, aber in Paper Passion wirkte es auf mich zu gewollt, zu aufgesetzt. Es war mir zu viel von allem. Zu viel Alkohol, zu viel Gerede, dass er ja jede haben könnte... aber das typische Royal-Drama - genau, das fehlte mir. Davon gab es leider zu wenig.

Zum Schluss kam das typische "royale" Drama und ich war schockiert. Die Ereignisse überschlugen sich plötzlich und alles kam einmal. Während ich diese eine Sache bereits ahnte, hat mich die andere von den Socken gehauen. Ich wurde mit offenen Mund zurückgelassen und bekam endlich das von dem Buch, was mir lange gefehlt hatte.

An dem Schreibstil von Erin Watt habe ich auch dieses Mal absolut nichts auszusetzen. Es liest sich sehr flüssig und angenehm.
Das Cover passt sich den anderen Covern an und ist traumhaft schön.

Paper Passion - Das Begehren konnte mich nicht ganz so begeistern wie es die vorherigen Bände konnten, leider. Es ist sehr unterhaltsam, gar keine Frage, aber eben auch sehr gewollt.
Und das typische "royale" Drama und die Brüder als Ganzes fehlten mir in diesem Band.
Hinzu kommt, dass sowohl Easton als auch Hartley keine einfachen Charaktere sind - im Gegenteil. Sie sind beide recht kompliziert.
Allerdings kann Erin Watt mich dennoch mit ihrem Schreibstil einnehmen. Besonders zum Schluss bekam ich endlich genau das, wonach ich mich gesehnt hatte.

Über die Autorin:
Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie ist ihr erstes gemeinsames Projekt, mit dem ersten Band »Paper Princess« eroberten sie die US-Bestsellerlisten im Sturm.
http://authorerinwatt.com

Kommentare:

  1. Hey Vanny:)

    Schade, dass es dich nicht ganz so überzeugen konnte wie die Vorgänger. Bin schon gespannt, wie es mir gefallen wird. Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht mit deiner Rezi!

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war nicht schlecht, aber es hatte nicht dieselbe Atmosphäre für mich. Vielleicht ja beim nächsten Band wieder. Ich wünsche dir ganz viel Spaß!

      Löschen

Mit dem Absenden des Kommentares werden die Datenschutzbestimmungen akzeptiert.