Sonntag, 13. August 2017

[Rezension... oder Liebeserklärung] Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie

Titel: Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis
Originaltitel: A court of mist and fury
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Format: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Preis: 19,95€
Seitenanzahl: 720 Seiten
Erscheinungsdatum: 4.08.2017

Ganz lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Es handelt sich hierbei um Band 2 einer Reihe. Mögliche Spoiler.

HIER kommt ihr zu meiner Rezension zum ersten Band.



Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen
»Auf die Sterne, die zuhören - und auf die Träume, die wahr werden.«

Ich habe auf dieses Buch regelrecht hingefiebert und dann endlich hielt ich es in den Händen! Ich habe es direkt begonnen. Mit seinen über 700 Seiten, wusste ich, ich würde ein paar Tage etwas davon haben.
Bevor ich das Buch begann, habe ich vom ersten Band die letzten 50 Seiten erneut gelesen, so dass ich beim Beginn von Band 2 schon mittendrin war. 

Feyre war sehr authentisch. Das gefiel mir sehr gut. All die Geschehnisse aus Band 1 sind nicht vergessen und Feyre macht nicht einfach weiter.
Sie ist sanft und stark.
Sie ist mutig und ängstlich.
Sie ist laut und auch leise.
Sie kämpft für die Fae und für die Menschen.
Feyre ist eine vielschichtige Protagonisten, die ihren ganz eigenen Kopf hat.

Im Grunde bin ich sprachlos. Ich finde keine Worte, die dieser Geschichte gerecht werden können. Sarah J. Maas ist eine Göttin auf ihrem Gebiet, das kann man anders nicht sagen. Sie versteht es den Leser abzuholen und mitten ins Reich der Fae zu versetzen. Sie beschreibt das Land und die Reiche detailreich, ohne dass es zu viel ist oder langweilt. Sie erschafft diese Orte. Sie malt sie.
Sie schreibt wundervoll. Poetisch und voller Gefühl. Und zugleich schlicht, so dass es gut zu verstehen ist. Als Leser kann man sich sehr gut in Feyre hinein versetzen und bangt, leidet und liebt mit ihr.

Die Charaktere sind ebenso liebevoll erschaffen worden wie die Reiche. In Band 1 habe ich mein Herz bereits an Rhysand verloren. Ich mag geheimnisvolle, arrogante Protagonisten ziemlich. Rhysand war anfangs ein großes Geheimnis. Man wusste, es steckt mehr in ihm, aber was genau war es? Man lernt ihn kennen, so viel besser kennen und mit jedem Moment verliebt man sich mehr und mehr in ihn.
Wir lernen auch weitere Charaktere kennen, besonders vom Hof der Nacht und jeder einzelne hat sich in mein Herz geschlichen.

Das Cover gefällt mir leider nicht so sehr. Nach wie vor finde ich die Idee mit dem durchsichtigen Umschlag sehr genial, aber die Farbe und die Schmetterlinge darauf harmonieren kein bisschen mit dem Inhalt. Wie es zu den Schmetterlingen kam, ist mir ein absolutes Rätsel. 

Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Mehr als das. Auch die Fortsetzung gehört wieder in die Kategorie Jahreshighlights.
Sowohl die Reihe, die Protagonisten, das Land als auch die Autorin selbst hat einen festen Platz in meinem Herzen gefunden. Ich wünschte dieses Buch wäre niemals geendet.
Es ist voller Spannung, voller Liebe, voller Leidenschaft.
Es ist bildhaft, poetisch, fantastisch.
Ich kann nur sagen, lest es! Lest dieses Buch und lernt Rhysand und die anderen Höfe besser kennen. Begebt euch auf dieses großartige Abenteuer im Reich der Fae!


Über die Autorin:
Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.
Quelle: www.dtv.de

Kommentare:

  1. Hey Vanny
    ich lese gerade das Buch. Ich kann dich sehr verstehen. Das du verfallen bist in die Reihe. Glaub mir du bist nicht die einzige damit. Ich liebe die Buch Reihe sehr. Vor allem den Buch Charaktere Rhysand. Oh mein Gott kann man in einem Buch Charaktere verknallt sein.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kann definitiv verknallt sein. :D Passiert mir immer wieder. <3

      Löschen