Donnerstag, 6. Juli 2017

[Rezension] Dark Prince - Gefährliches Spiel

Nicht jede Geschichte beginnt mit einem "Es war einmal ..."

Titel: Dark Prince - Gefährliches Spiel
Autorin: J. S. Wonda
Verlag: Selfpublishing
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€, ebook: 0,99€
Seitenanzahl: 376 Seiten
Erscheinungsdatum: 11.11.2016


Kaufen? -> Zum Buch

Ganz lieben Dank an J.S. Wonda für das Rezensionsexemplar.


London. Heute. Abseits vom Piccadilly Circus. Florence hat immer für eine bessere Zukunft gekämpft und nichts getan, das diese gefährden könnte. Doch als ihr jüngerer Bruder in die Drogenszene gerät, sieht sie sich gezwungen, ihn mit allen Mitteln daraus zu befreien. Dabei trifft sie auf einen gefährlichen Unbekannten, der den gesamten Londoner Schwarzmarkt beherrscht. Er ist jung – und verdammt gutaussehend – und passt so gar nicht in die düstere Welt der Vorstädte rund um London, in der sie aufgewachsen ist. Was ist sein Geheimnis? Welche Rolle spielt sein treuer Freund Davies? Und was geschieht, wenn sie der dunklen Anziehungskraft des Dark Prince' verfällt und dabei in einen Strudel aus Gefahr und Lust gerät? Wird sie ihrem Bruder helfen können?
"Außerdem will man einen König immer stürzen, ein Prinz lebt unbehelligt."

Dieses Buch ist kein Märchen - nicht einmal ansatzweise.
Es trieft vor Gewalt und kriminellen Machenschaften... und vor Sex!

Ich war sehr gespannt auf Dark Prince und habe schon viele begeisterte Stimmen dazu gehört.
Der Einstieg in das Buch fiel mir recht leicht. Direkt zu Anfang erleben wir den Dark Prince schon und er ist geheimnisvoll.

Das Buch ist düster, geheimnisvoll und hart. Ich kenne bereits zwei Bücher von der Autorin und auch in diesen war ihr Schreibstil sehr direkt, aber hier setzt sie noch eines drauf. 
Sie nimmt kein Blatt vor den Mund. Schreibt nicht um den heißen Brei herum - sondern schreibt es direkt wie es ist.

Die Charaktere waren heftig. Bad Boy ist schon gar kein Ausdruck mehr - sie sind noch viel mehr als nur "bad".
Der Dark Prince hat Macht und um zu kriegen, was er will, ist er zu allem bereit. Fast allem. Nach und nach kommen Situationen im Laufe der Geschichte, wo er durchscheinen lässt, wer er wirklich ist. Meine Neugierde hat er definitiv geweckt.
Florence, die Protagonistin, ist familienbezogen und beschützt sie, soweit sie kann. Einen richtigen Draht zu ihr konnte ich nicht finden. Ich konnte ihre Handlungen oft nicht nachvollziehen, dennoch ist sie ein interessanter Charakter. Einfach, weil sie wirklich komplett anders handelt, als ich es tun würde.

Seine Moral kann man hier über Bord werfen. Dieses Buch lässt keine Moral zu. Obwohl ich Florences Handlungen nicht verstehen konnte, verurteile ich sie nicht. Man muss es lesen, um zu verstehen, was ich meine.
Es ist eine etwas andere Dreiecksstory, die mir viel Spaß gemacht hat und ich glaube, dass es im zweiten Band heiß her gehen wird.

Ich war auf deutlich mehr Erotik eingestellt, muss ich sagen, aber das, was ich bekam war richtig gut. J.S. Wonda beschreibt diese Szenen sehr explizit, das mag vielleicht nicht jedem gefallen, aber ich fand es gut, wie es war. Es passte zu der Story.

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher. Ich darf mich stolze Besitzerin der Edelausgabe nennen und sie ist traumhaft. Die glänzende Oberfläche mit diesem schlichten und dennoch edlem Cover ist richtig schön. Es harmoniert sehr gut mit dem Inhalt.


Dark Prince weist einen sehr expliziten Schreibstil auf, der einen in diese verkorkste Welt mitreißt voller Spannung, Gewalt, Sex und Macht!
Mich konnte das Buch auf jeden Fall überzeugen. Es hat mir einfach Spaß gemacht und mich auch an meine Grenzen gebracht - moralisch.
Es ist heftig.
Es ist erotisch.
Es ist düster.

Es ist sicher kein Buch für jeden. Es lässt sicher locker weglesen, aber inhaltlich ist es nicht so leicht. Es ist als würde die Protagonistin am Abgrund stehen und man selbst dahinter - man schaut nur zu, während sie überlegt, ob sie springen soll oder nicht ... Wird sie springen?

Ich muss an dieser Stelle noch erwähnen - es ist KEIN BUCH für Jugendliche!!!



Über die Autorin:
J. S. Wonda ist mein Name für erotische Geschichten und Liebesromane, die durch männliche Sichten und Bad Boys geprägt sind. Zukünftig sind neben weiteren Reihen auch Einzelbände geplant, die vor allem drei Dinge gemeinsam haben werden: meine Vorliebe für die eher üblen Typen, Happy Ends und einen einprägsamen, rasanten Schreibstil.
http://www.janeswonda.com/

Kommentare:

  1. Hey Vanny ♥

    das hört sich für mich wirklich gut an :) Ich muss unbedingt mal was von der Autorin lesen, nur die Zeit... Argh, ich hoffe bald :)
    Danke dafür :*

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
  2. Hey Vanny,

    eine sehr tolle Rezi ♥

    Das Buch landet direkt mal auf meiner Wunschliste :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Hey Vanny,

    tolle Rezension, tolle Bild, tolles Cover. :) Das hört sich wirklich sehr "speziell" an. :P Ich muss es aber mal unbedingt lesen.

    Liebe Grüße,
    Kim

    AntwortenLöschen