Donnerstag, 20. Juli 2017

Eine emotionale Achterbahnfahrt: Wie das Feuer zwischen uns [Rezension]

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Titel: Wie das Feuer zwischen uns [Band 2 der Romance Elements Reihe]
Originaltitel: The Fire between High & Lo
Autorin: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,90€
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 21.07.2017
Kaufen? -> Zum Buch

Ganz lieben Dank an LYX und die Lesejury, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.


Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.
»Mein bestes High ...«
»mein schmerzlichstes Tief ...«

Ich habe mich schon sehr auf Wie das Feuer zwischen uns gefreut. Ich war von vom ersten Band der Romance Elements-Reihe schon sehr begeistert und anhand der Leseprobe gefiel mir der zweite Band schon noch besser. Ob es dabei blieb, erfahrt ihr jetzt.

Wow ist ein Wort mit dem ich das Buch beschreiben könnte. Eine emotionale Achterbahnfahrt.
Es hat so viel mit mir gemacht und erreichte mich auf sämtlichen Ebenenen. Besonders, der Mutter in mir, ging es sehr nah.
Es brach mir das Herz und ich hatte fast durchgehend einen dicken Kloß im Hals und Tränen in den Augen.
Es war erschütternd. Ich hatte ein bedrückendes Gefühl - es ist keine leichte Geschichte. Sie ist voller Angst, Wut, Trauer und Hass. Aber sie ist ebenso voller Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.

»Wie sich herausstellte war "zu Hause" kein bestimmter Ort, sondern ein Gefühl, das von den Menschen ausging, die ich am meisten liebte, ein Gefühl von Frieden, das das Feuer in meiner Seele beruhigte.«

Brittainy C. Cherry liegt so viel Gefühl in ihre Worte, die bei dem Leser auch wirklich ankommen. Ihr Schreibstil berührt mich und ist so authentisch. So wundervoll.
Ich habe mich verloren in ihren Sätzen. Ich fand mich zwischen den Zeilen wieder und wollte nicht wieder auftauchen - es ist so voller Emotionen.
Wir lesen aus der Sicht von Logan und von Alyssa und so lernt man sie beide ziemlich gut kennen, was mir sehr gefiel.

»Er war ein Teil von mir, unsere Leben waren miteinander verbunden, als wären wir eine Flamme, die gemeinsam in der Dunkelheit brannte.«

Die Charaktere mochte ich allesamt wirklich gern und sie wuchsen mir regelrecht ans Herz.
Ich habe für sie gehofft, dass sie ein gutes Leben führen werden, eines Tages.
Es geht nicht nur um Aly und Logan, es geht auch um ihre Geschwister, Erika und Kellan. Sie sind wundervoll, richtige Schätze. Kellan ist neben Alyssa der wichtigste Mensch in Logans Leben. Es ist sofort spürbar, wie nah sie sich stehen.
Es geht um mehr als nur um Alyssa und Logan. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte. Es ist viel mehr als das - es geht um das Leben und all die verschiedenen Facetten, die es einem aufbürdet.

Insbesondere das Leben von Logan tat mir in der Seele weh. Es war schrecklich und traurig. Es hat einen sehr bedrückt. Er war darin gefangen und sah keinen Ausweg daraus. Sein Leben war nicht das, was er verdient hatte. Ganz und gar nicht.

Das Cover gefällt mir viel besser als das Erste. Wobei das Schöne an den Covern ist ja, dass die Männer darauf sehr gut zu den Protagonisten passen. Das trifft auch hier zu. Das Model ist definitiv Logan.

Wie das Feuer zwischen uns ist ein sehr emotionales Buch, welches mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Der Schreibstil ist angenehm und voller Gefühl, so dass ich es in kürzester Zeit gelesen habe. Es hat mich gefesselt und traurig gemacht, aber auch glücklich.
Es hat mir viele, viele Tränen entlockt, aber auch das eine oder andere Lächeln.

Wer den ersten Band der Reihe - Wie die Luft zum Atmen - bereits klasse fand, der wird High & Lo's Geschichte lieben! Denn so geht es mir. Es ist ein Must-Read für Leser, die beim Lesen viel fühlen wollen. Klare Leseempfehlung!


Über die Autorin:
Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Kommentare:

  1. Liebe Vanny :)

    Eine wirklich tolle Rezension! Ach das Buch steht schon auf meiner Wunschliste und so wie du schwärmst, muss ich es gaanz bald befreien.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Vanny!

    Ich habe von der Autorin bereits "Wie die Luft zum Atmen" gelesen. Die Geschichte war mir persönlich aber zu viel Drama und auch sehr deprimierend und hat mich im Endeffekt richtig runtergezogen. Deshalb habe ich das Buch schlussendlich ein wenig zwiegespalten weggelegt, weil es ansonsten wirklich flott zu lesen war und sich doch einige gute Ansätze versteckt haben. Insgesamt war es aber nicht wirklich was für mich. Deshalb glaube ich, dass auch dieser Folgeband nichts für mich ist. Trotzdem freut es mich zu lesen, dass dir die Reihe bisher so gut gefällt. :) Vielleicht bin ich derzeit einfach nicht in Stimmung dazu. Merken werde ich mir "Wie das Feuer zwischen uns" aber trotzdem. Irgendwann könnte ich es ja nochmal mit der Autorin versuchen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass die Stimmung in diesem Teil noch viel schlimmer war. Wenn dir nicht danach ist, dann würde ich dir auch nicht zu diesem Buch raten.
      Es ist ein großartiges, aber auch sehr bedrückendes Buch!

      Vielen Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey :)

    Ich habe das Buch gestern auch beendet und war beeindruckt von der emotionalen Achterbahnfahrt, wie du es ausgedrückt hast. Für mich persönlich war es ein wenig zu viel, ich kann mich der Begeisterung deswegen auch nicht vollständig anschließen. Aber ich finde, du hast in deiner Rezension wundervoll herausgearbeitet, wie gefühlvoll die Autorin die einzelnen Charaktere und die Handlung beschreibt. Entsprechend war ich so frei, deinen Beitrag in meiner eigenen Rezension zu verlinken. Falls dir das nicht gefällt, sag ruhig Bescheid, dann entferne ich das wieder!

    Liebe Grüße von Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und ich freue mich sehr über die Verlinkung!
      Ich verstehe absolut, was du meinst.
      Das Ende empfand ich auch einerseits als zu viel, aber es konnte meiner Begeisterung keinen Abbruch mehr tun. :D

      LG

      Löschen