Freitag, 16. Juni 2017

[Rezension] Frag nicht nach Sonnenschein

Manchmal ist das Leben nicht perfekt - und gerade deshalb so schön!

 
Titel: Frag nicht nach Sonnenschein
Originaltitel: My not so perfect life
Autorin: Sophie Kinsella
Verlag: Goldmann
Format: Klappenbroschur
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 544 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.5.2017

Vielen, vielen Dank an Goldmann und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf ...

Endlich halte ich einen neuen Roman von einer meiner Lieblingsautorinnen in den Händen.
Ich habe mich richtig darauf gefreut dieses Buch im Sonnenschein zu lesen und genießen zu können. [aber das Wetter war blöd, also lag ich im Bett.]

»Auf der einen Seite scheint die Sonne, auf der anderen die graue Realität.«

Sophie Kinsella hat eine gewisse Leichtigkeit in ihren Worten und lässt einen laut auflachen.
Anfangs war es aber bei diesem Buch nicht ganz so leicht und ich war besorgt, ob es sich ändern wird.
Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt, während der erste Teil doch eher eine Vorbereitung auf die Hauptgeschichte ist, welche sich ziemlich in die Länge gezogen hat und ich schon als etwas fad empfand. Man lernt die Protagonistin und ihr nicht-ganz-so-perfektes Leben kennen. Man wartet darauf, dass etwas ins Rollen gebracht wird, dass es knallt, dass einfach irgendetwas geschieht. Aber es dümpelte vor sich hin. Aber dann kam der zweite Teil und der konnte mich vollends überzeugen. Da hatte ich wieder, worauf ich mich so sehr gefreut hatte: die Kinsella-Atmosphäre. 

Katie Brenner ist eine Protagonistin, die hart für das kämpft, was sie will. Und sie weiß sehr genau, was sie will. Sie ist eine zauberhafte, junge Frau, welche einiges auf den Kasten hat und unglaublich charmant rüberkommt. Katie ist authentisch und sympathisch. 

»In jedem Leben scheint auch mal die Sonne, selbst wenn sie vorrübergehend hinter Wolken verborgen sein mag

Die Entwicklung der Charaktere wie zB Katies Dad, ihren Chefs und auch Katies selbst waren wahnsinnig unterhaltsam, lustig und schön.

Die Familie spielt in diesem Roman eine sehr große Rolle, was mir sehr gut gefallen hat, aber auch das es manchmal mehr Schein als Sein kann. Menschen zeigen von ihrem Leben, was sie möchten und manchmal ist es eben nur Schein.

Das Ende des Buches war sehr schön, allerdings vorhersehbar, was ich jetzt nicht besonders schlimm fand, es passte so sehr gut.

Das Cover hat tolle Farben. Die Grün-Pink-Kombination finde ich sehr cool und erfrischend. Es passt schon ganz gut zum Inhalt und auch zum Titel.

Es ist ein charmantes Buch über Träume, Familie und Freundschaft mit einer sympathischen Protagonistin, welche hart für ihre Ziele kämpft.

Sophie Kinsella bringt uns die Geschichte mit einer Leichtigkeit und viel Witz näher. Im ersten Teil des Buches allerdings vermisste ich diese typische Kinsella-Atmosphäre etwas, aber im zweiten Teil war sie dann voll da und hat mich mitgerissen.

Man sollte sich vom ersten Teil des Buches nicht abschrecken lassen, denn der zweite Teil ist es definitiv wer dranzubleiben.

Tolle, witzige und unterhaltende Sommerlektüre!




Über die Autorin:
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.
www.sophie-kinsella.de

Kommentare:

  1. Hallo Vanny,

    mir hat das Buch genauso gut, wenn nicht sogar besser gefallen.
    Ich finde deinen Blog sehr schön und bleibe gleich mal da :)

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebedeinbuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Jacki.
      Da werde ich direkt auch mal bei dir vorbeischauen. :)

      Löschen