Mittwoch, 14. Juni 2017

[Abgebrochen] Fair Game - Jade & Shep



Titel: Fair Game - Jade & Shep
Originaltitel: Fair Game
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 9.5.2017

Vielen, vielen Dank an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.


Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...


In der Überschrift erfahrt ihr es schon. Ich habe dieses Buch abgebrochen. Ich habe mich sehr schwer getan und hatte es zwischendrin auch unterbrochen und etwas anderes gelesen. Ich dachte, es wäre einfach das falsche Timing für mich und das Buch. Aber nein, auch danach funktionierte es bei uns einfach nicht.
Warum? Das ist ganz einfach und doch werde ich wohl ausschweifen.
Zu allererst muss ich sagen, dass es an sich nicht schlecht ist. Monica Murphy schreibt locker und offen und es liest sich wirklich gut. Die Idee dahinter mag ich auch, aber ... und ja, jetzt kommen wir zu dem großen Aber.
Es war mir zu viel Klischee. Mehr ging nicht. Ich habe nichts gegen Klischees. Wer New Adult gerne liest, trifft ja häufiger auf Klischees.
Shep ist der reiche Typ, der natürlich jede Frau flachlegt und jede Frau will von ihm flachgelegt werden... bis er - wie nicht anders zu erwarten - Jade trifft. Mit ihr will er mehr. Mit Jade wurde ich ebenso wenig warm. Ihre Gedanken waren wirr und sprunghaft. Ich konnte zu keinem der beiden Protagonisten eine Sympathie entwickeln.

Während Jades Gedanken sprunghaft und wirr sind, sind Sheps Gedanken nur beim Sex. Nur! Ich empfand ihn als sehr anstrengend und bei manchen Bookboyfriends verliebt man sich sofort. Bei Shep weder sofort noch im Laufe der Seiten. Ich mochte ihn einfach absolut nicht.
Mir war es zu gewollt. Zu aufgesetzt. Ich hätte durchweg mit den Augen rollen können.
Ich bin leider auch gar nicht neugierig, wie es mit Jade und Shep ausging. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es besser werden würde.
Die Wortwiederholungen gefielen mir nicht. Es war einfach zu viel. Nach 50 Seiten habe ich gefühlt auch 50x Ar***loch gelesen. Da gab es noch weitere Worte, die mich nervten. Da kann ich allerdings nicht sagen, ob es eventuell an der Übersetzung liegt. Wäre ja möglich.

Ich sage nicht, dass ich von Monica Murphy kein Buch mehr anrühren würde, vielleicht wage ich die Sisters of Love Reihe ja mal, denn die spricht mich auch an.
Mit Fair Game hat es einfach nicht gepasst. Ich mochte es nicht. Wir passten nicht zusammen und das ist okay.


Damit ich euch nicht allzu sehr abschrecke, habe ich HIER eine positive Rezension von Kira von Bibliophilie Hermine für euch. Sie mochte Fair Game nämlich wirklich sehr.

1 Kommentar:

  1. Hey,
    schade, dass du das Buch nicht mochtest. Ich fand es immer ganz ansprechend und schlendere auch schon eine Weile drum herum. Aber irgendwie konnte es mich bis jetzt auch noch nicht zum Kauf verlocken. Vielleicht ist das gar nicht so wild. Wenn ich mir so anschaue, was du dazu zu sagen hast, glaube ich, dass es mir wahrscheinlich auch nicht so gefallen wird. Mit Monica Murphy habe ich ja eh so meine Probleme. Ich habe von ihr vor längerer Zeit den ersten Band von "Together forever" gelesen, von dem die meisten ja schwärmen. Fand ich leider nicht so gut und hatte mir viel mehr erhofft.
    Die "Sisters in Love" Bücher sprechen mich aber tatsächlich auch sehr an, wer weiß, vielleicht wird das ja nochmal was mit Monica Murphy und mir. Ich wünsche es mir irgendwie :)

    AntwortenLöschen