Dienstag, 18. April 2017

Tote Mädchen lügen nicht

Man kann die Zukunft nicht stoppen, 
man kann die Zeit nicht zurückspulen - 
doch wer auf Play drückt,
erfährt die Wahrheit.

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...



Ich habe die Serie begonnen und mittendrin das Buch gelesen.
Es wird also ein ganz allgemeiner Post zum Buch und der Serie.

Die Serie hat es mir angetan.
Es ist verwoben und spannend... und traurig, so verdammt traurig.

»Hallo zusammen, hier spricht Hannah Baker. Live und in Stereo.Keine Wiederkehr. Keine Zugabe und diesmal auch absolut keine Forderungen.«

Wir sehen, was scheinbar banale Taten und Worte für einen Schaden anrichten können. Es häuft sich. Es wird immer mehr. 13 Gründe, weshalb Hannah Baker sich das Leben nehmen.
Jede Episode ist ein Grund, eine Seite einer Kassette.

Wir begleiten Clay Jensen, beim Anhören von Hannahs Geschichte. Scheiße, tat mir Clay Leid und man war so unglaublich gespannt auf seine Kassette. Was hat Clay zu alldem beigetragen?
Beim Schauen wusste ich es grob schon, durch das Buch, dennoch habe ich so geheult.
Hannahs Geschichte hat mir sehr viele Tränen entlockt.
Es war emotional und schockierend.
Ich war schockiert darüber, wie es soweit kommen konnte.

»Ich hoffe ihr seid bereit, denn ich will euch die Geschichte meines Lebens erzählen. Genauer gesagt, warum mein Leben ein Ende fand.Und wenn ihr diese Kassetten hört, dann seid ihr einer der Gründe dafür.«

Es zeigt, dass Dinge, die ich als in Ordnung empfinde, weil es nicht so dramatisch ist - FÜR MICH für jemand anderen eine kleine Katastrophe sein können. Etwas, dass eine Lawine auslösen kann. Ich finde Dinge okay, kann damit umgehen, stehe darüber ... aber andere Menschen empfinden womöglich anders als ich. Das ist okay. Das muss okay sein.
Wir sollten sensibler mit unseren Mitmenschen umgehen, empathischer sein. Die Augen offen halten.

»Der Gedanke mir nichts, dir nicht zu verschwinden machte mich glücklich.«

Ob offene Augen Hannah geholfen hätten? Vielleicht.

Tote Mädchen lügen nicht hat eine wichtige, eine verdammt wichtige Message an uns alle. Suizid, Depressionen und auch andere psychische Erkrankungen dürfen einfach nicht totgeschwiegen werden. Wenn diese Thematik ernster genommen wird, und sich dadurch jemand womöglich Hilfe sucht und sie bekommen kann, wird vielleicht ein Leben gerettet.. Vielleicht nicht jedes, aber ein einziges Leben wäre es schon wert.

Das Buch war gefühlt eher ein Schnelldurchlauf durch die Serie, die meiner Meinung nach, sogar einen Hauch besser als das Buch war, aber auch das Buch ist absolut lesenswert und ich möchte es jedem nahelegen zu lesen - oder zumindest die Serie zu schauen.

Haltet euch Taschentücher bereit, verkriecht euch ins Bett und hört Hannah zu.

Aber ich spreche auch eine Triggerwarnung aus: Es ist schon heftig. Die Bilder speichern sich ab. Wer Hannahs Geschichte erleben will, aber etwas weniger krass dargestellt, dem würde ich in jedem Fall eher zum Buch raten.





Buch aus dem cbt Verlag
Serie bei Netflix



Kommentare:

  1. Hey,

    Wirklich schön geschrieben. Ich hba ja son bisschen schiß, aber ich will wenigstens das Buch unbedingt lesen.
    Jetzt noch ein bisschen mehr :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch beendet und danach direkt die Serie begonnen und ich muss zugeben, dass ich das gar nicht so direkt vergleichen kann. Ist Buch oder Serie besser? Weil es ja doch so so so verschieden ist. Aber wo du sagst "Das Buch ist die Serie im Schnelldurchlauf" könnte ich ausrasten, weil Clay so verdammt ewig braucht, um die Kassetten zu hören :D In der Serie bin ich kein großer Fan von Clay :/

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    die Serie hätte ich auch so gern geschaut, aber leider habe ich kein Netflix,sondern "nur" Sky und Amazon Prime.

    Das Buch werde ich mir aber wahrscheinlich holen und dann hoffen, dass die Sendung auch demnächst mal ins Free TV kommt. :)

    Deine Meinung klingt jedenfalls super und macht mir richtig Lust auf die Story!

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen