Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Paper Princess - Versuchung

Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?



Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …



Titel: Paper Princess - Versuchung
Originaltitel: Paper Princess
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 1.3.2017

Ich habe mich bereits sehr auf das Buch gefreut. Ich habe es begonnen und nicht mehr weglegen können, ernsthaft. Ich habe es an einem Abend  - bis in die Nacht gelesen. Es ging nicht anders.

Die Story ist anders als ich erwartet habe. Ich habe erwartet, Ella wäre älter [keine Ahnung, warum] und ich habe viel Sex erwartet - nein, es war anders und es war grandios!

Zuerst lernen wir Ella direkt etwas kennen, wie sie lebt und was sie sich von ihrer Zukunft erhofft. Sie arbeitet hart dafür. Relativ schnell führt eines zum anderen und wir finden uns im Haus der Royals wieder.

Ella hat ihre Mom verloren und schlägt sich allein durch. Sie ist stark, tough und schlagfertig und ein heißer Feger ;). Sie tat mir schrecklich Leid. Sie hatte es in der Vergangenheit nicht leicht und auf der neuen Schule ebenfalls nicht. Aus der Gosse in eine Villa, von der sie niemals zu träumen gewagt hatte. Doch diese Jungs -ihre neuen Brüder- waren so fies zu ihr, ebenso wie einige ihrer Mitschülerinnen.

Ich habe noch nie im Buch so sehr gehasst und 100 Seiten weiter plötzlich so sehr geliebt. Ich will auch diese fünf "Stiefbrüder". Ich will einen Easton und vor allem einen Reed. Anfangs waren sie richtig fiese Ar***löcher. Ernsthaft. Sie waren richtig gemein - jenseits von Gut und Böse. Aber nach und nach wurden sie netter, offener - liebenswerter!
Reed ist der Nummer 1-Royal, dicht gefolgt von Easton. Ich habe sie beide im Laufe des Buches lieben gelernt. Reed auf die eine Art, Easton auf die andere. Ihr Wandel Ella gegenüber hat mich glücklich gemacht und neidisch - weil, wie schon erwähnt, sie sollen MEINE Jungs sein! 

Man findet immer weiter in die Geschichte der Royals rein, man erfährt immer ein wenig mehr über die Jungs, aber auch über Ella und ihr Leben. 

Es war eine Gefühlsachterbahn.
Es war ein Pageturner.
Es war unterhaltsam
Es ist Liebe.

Das Buch endete mit einem Knall, heilige Scheiße, es war so überraschend. Hart. Unfassbar. Und du denkst dir nur: WAS? ENDE? Nein, nein, nein! Ich KANN doch jetzt nicht warten. Ich muss wissen,.. Ja, das Ende war gemein. So gemein wie die Royals zu Anfang.

Der Schreibstil von Erin Watt macht Spaß und lässt sich richtig flüssig lesen. Es hat einen gewissen Witz und unterhält einen auf ganzer Linie. 

Das Cover ist der reinste Wahnsinn! Zuvor auf Bildern war es schon Coverliebe - aber in echt ist es noch viel mehr Liebe. Es glitzert! [und ich bin eigentlich keine dieser Frauen, die auf Glitzer und Pink steht :D]. Es ist wunderwunderschön!

Ich liebe Paper Princess! Die Augenringe am Tag danach war es absolut wert.
Erin Watt hat einen so mitreißenden Schreibstil, dass es sich einfach so angenehm weglesen lässt. Mich hat es umgehauen. Tolle Typen, tolle Handlung, tolles Cover.
In Ella habe ich eine der stärksten Protagonistinnen gefunden, von der ich je gelesen habe. Sie hat richtig was auf dem Kasten, lässt sich absolut nichts gefallen und weiß was sie will. Dennoch ist sie einfach lieb.
Die Royals sind Bad Boys - richtige Bad Boys!
Ich kann es kaum erwarten, Paper Prince [3. April 2017] zu lesen, denn Paper Princess lässt uns mit einem Zwang es sehnlichst zu erwarten und dann lesen zu müssen zurück.
Ich bin den Royals verfallen! Ich bin dem Buch verfallen! Ich konnte es nicht weglegen, ich konnte die Story von Ella und den Royal-Jungs nicht auf den nächsten Tag verschieben. Ich war süchtig - ich bin süchtig!


Dieses Buch ist Unterhaltung pur! Wenn ihr ein paar leichte, schöne Lesestunden wollt, in denen es ein Gefühls-Auf-und-Ab gibt, dann bitte sehr: Lest Paper Princess!


Vielen, vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie ist ihr erstes gemeinsames Projekt, mit dem ersten Band »Paper Princess« eroberten sie die US-Bestsellerlisten im Sturm.
http://authorerinwatt.com




Kommentare:

  1. Hey,

    schöne Rezi! Von dem Buch habe ich bisher nur Gutes gehört und man sieht es fast auf jedem Blog. Es steht auch bei mir schon auf Platz 1 meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt lesen! Und ja, es ist wirklich ÜBERALL mittlerweile. Nicht grundlos :P

      Löschen