Montag, 3. Oktober 2016

[Rezension] Love and Confess

Manchmal bekommen wir keine zweite Chance, Owen. Manchmal enden Dinge einfach.



Titel: Love and Confess
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,95€, 
Seitenanzahl: 375
Erscheinungstermin: 20.11.2015
Kaufen? Hier geht es zum Buch.


Große Gefühle & Geheimnisse
Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . .



Erster Satz: In dem Wissen, dass ich heute zum letzten Mal hier sein werde, stoße ich die Schwingtür auf und trete in die Eingangshalle.

Zitat: Ich verliere mich nicht, weil ich spüre, dass ich endlich gefunden worden bin.




Es ist nicht mein erstes Hoover. Die Geschichte von Will & Layken hat mich auch schon begeistert.

Love and Confess ist so schön. Das erste Wort, welches mir zu dem Buch einfällt ist: schön!

Auburn ist eine großartige, junge Frau, die es in der Vergangenheit alles andere als leicht hatte. Ich habe mich ihr total verbunden gefühlt [was vermutlich daran liegt, dass wir etwas gemeinsam haben]. Sie ist so stark, das ist der Wahnsinn. Sie kämpft und gibt niemals auf. Ihre Geschichte ist unglaublich herzzerreißend und tut einem so weh.
Umso schöner, dass sie OMG - Owen Mason Gentry - kennenlernt.
Er tut ihr so gut. Sie tut ihm so gut.
Denn auch er trägt seine Vergangenheit mit sich rum. Er hatte es ebenfalls ziemlich schwer und trägt eine große Bürde. 
Die Zwei sind einfach "vom Schicksal füreinander bestimmt".


Owen ist Künstler und das, was er zeichnet ist atemberaubend. Nicht die Bilder an sich, also die auch - die bekommen wir nämlich immer mal wieder zu sehen (oder finden sie in den Klappen), ich meine die Idee dahinter: Geständnisse fremder Leute sammeln und passend dazu ein Kunstwerk zu malen. Ich finde es klasse.
Colleen hat hiermit eine grandiose Idee gehabt, die sie auch genauso grandios umgesetzt hat.
Der Schreibstil von Colleen Hoover ist packend und emotional. Sie schafft es immer die richtigen Worte zu finden.

Der Prolog war schon heftig. Eine unfaire Welt. Ich will hier allerdings nichts spoilern, aber ich musste schon schlucken.
Das Ende war richtig schön. Ich habe weinen müssen. Es war so wahnsinnig toll.

Das Cover bzw die Aufmachung vom Buch ist perfekt. Es passt gut zur Geschichte und die Klappen der Broschur zeigen Bilder, die Owen gemalt hat.

Es ist eine wunderschöne, emotionale Story.
Ich liebe es und kann es jedem ans Herz legen. 

Ich freue mich schon auf all die anderen Werke dieser sehr talentierten Autorin.


Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.





1 Kommentar:

  1. Ich habe die Geschichte auch geliebt.. Und Auburn.. Oh gott, sie ist so stark. ❤

    AntwortenLöschen