Montag, 8. August 2016

[Rezension] Paris, du und ich

Das Leben ist zu kurz für langweilige Socken...




Titel: Paris, du und ich
Autorin: Adriana Popescu
Verlag: cbj Verlag
Format: Klappenbroschur
Preis: 14,99€, eBook: 11,99€
Seitenanzahl: 352
Erscheinungsdatum: 25.07.2016


Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben? 



Erster Satz: Liebes Paris! Jetzt ist er also da!

Zitat: Woher sollen wir wissen, mit welcher Farbe wir unser Leben anstreichen wollen, wenn wir unsere Finger vorher nicht in alle Farbeimer getunkt haben?


Emma will ihren Freund Alain in Paris überraschen. Als sie vor seiner Tür steht, öffnet ihr seine Freundin die Tür und für Emma bricht die Welt zusammen. Sie schließt sich zwei Tage in ihrem Zimmer ein, bevor sie Paris kennenlernt und Paris hält ein Abenteuer für sie bereit… Sie lernt Vincent kennen, welcher ebenfalls ein gebrochenes Herz hat. Sie werden „Herzschmerzfreunde“ und erkunden zusammen Paris. Emma hat sich in diese Stadt verliebt. Hält diese Stadt vielleicht auch Emmas große Liebe bereit?

Adriana Popescu entführt uns gemeinsam mit Emma und Vincent nach Paris.
Der Schreibstil ist so angenehm leicht. Man sieht all die Bilder, die die Autorin beschreibt richtig vor sich. Man schlendert durch Paris, man genießt die Stadt und saugt alles in sich auf. Ganz wie Emma, es auch tut.
Emma ist total witzig und symphatisch. Ihre Gedankengänge sind nachvollziehbar. Es ist schön, wie sich ihre Gefühle langsam entwickeln und sie nicht direkt von 0 auf 100 ist oder es sich nicht eingesteht – es aber auch nicht bestreitet. Das fand ich wahnsinnig schön, dass es hier so simpel war. Die Geschichte floss dahin und man hat sich einfach wohl gefühlt beim Lesen.
Vincent ist natürlich auch ein toller Kerl. Er ist schräg – auf seine ganz eigene, positive Weise.

Das Cover ist ganz nett. Ich mag nicht so gern, wenn man solche „echten“ Bilder mit Menschen als Cover hat, aber hier passte das Covermädchen definitiv zur Protagonistin. Der Rahmen um den Titel finde ich schön und noch toller ist es, dass wir diesen Rahmen immer wieder sehen werden, denn jedes Kapitel ist umrahmt. Die Kapitel haben alle richtig schöne Titel – französisch und deutsch. Das fand ich richtig gut.




Mit Paris, du & ich reist ihr nach Paris und erlebt die schöne Geschichte von Emma & Vincent. Die Geschichte ist strotzt so vor Spontanität. Ich kann sie jedem nur ans Herz legen. Es ist eine wunderbare Sommerlektüre,


Danke and den CBJ Verlag für das Rezensionsexemplar. 


Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, bevor sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und City-Blogs schrieb. 2012 gelang ihr mit dem E-Book »Versehentlich verliebt« der Auftakt einer Reihe von Überraschungserfolgen. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen. Mit »Paris, du und ich« legt sie nun ihren heiß ersehnten zweiten Jugendroman vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen