Donnerstag, 30. Juni 2016

[Rezension] Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen



Achtung, diese Rezension ist zu Band 3 und könnte möglicherweise Spoiler zu Band 1 und 2 enthalten.


Deiner Bestimmung kannst du nicht entfliehen.





Titel: Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen
Autorin: Julie Kagawa 
Verlag: Heyne fliegt
Format: Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag), eBook
Preis: 16,99€, eBook: 13,99
Seiten: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 13.6.2016
Kaufen? Hier geht es zum Buch
Klappentext:
Knapp dem Tode entronnen, muss Ethan Chase, der Bruder der Feenkönigin Meghan, feststellen, dass Nimmernie und die Welt der Menschen bedroht sind. Nachdem die Barrieren zwischen den beiden Welten durchlässiger geworden sind, gewinnt die Herrscherin der Vergessenen, beflügelt durch die Furcht der Menschen, zunehmend an Macht. An der Spitze ihrer Armee: Keirran, Ethans Neffe und Meghans abtrünniger Sohn! Die Vergessenen wollen die Herrschaft über ganz Nimmernie an sich reißen, und der Einzige, der sie jetzt noch stoppen kann, ist Ethan. Doch er muss dafür alles riskieren: das Vertrauen seiner Schwester, seine Liebe zu seiner Freundin Kenzie und sein Leben ...

Zur Autorin:
Julie Kagawa (geboren 1982 in Sacramento, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Jugendbuchautorin. Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Erster Satz: Mein Name ist Ethan Chase.

Zitat: Man hat immer eine Wahl, Ethan, und sei es nur die, wegzulaufen oder sich dem zu stellen, was uns Angst macht.


Meinung

Der Einstieg fiel mir ein wenig schwer, sodass ich noch einmal aus Plötzlich Fee - Frühlingsnacht und Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen lesen musste. Das war aber überhaupt nicht schlimm. Es war eben schon eine ganze Weile her, als ich sie gelesen habe. Als ich es dann gelesen habe, hat es auch direkt -klick- gemacht und spätestens nach 50 Seiten war es um mich geschehen und ich habe mich im Nimmernie wieder gefunden.
Die Geschichte ging beinahe nahtlos an Band 2 weiter und es wird nichts unnötig wiederholt. Man lässt sich hier einfach fallen und liest, kämpft, fiebert, trauert und ärgert sich mit. 

Ich liebe die Bücher von Julie Kagawa - bis auf die Unsterblich-Reihe habe ich alle von ihr gelesen. 
Ihr Schreibstil ist auch beim 3. Band der Plötzlich Prinz- Reihe schlicht gehalten und doch hat man absolut lebendige Beschreibungen zu Orten, Wesen oder den "einfachen" (einfach ist ja niemand) Protagonisten. Ich kann wirklich sagen, ich war mit Ethan, Kenzie & Co. im Nimmernie. 
Ich mag Ethan Chase sehr. Er hat das Nimmernie und all die Feen immer gehasst und es ist schön seine Entwicklung mit zu erleben. Seine Abenteuer mit den Feen und wie er sich seiner Schwester Meghan langsam annähert.
MacKenzie ist ein großartiger Charakter. Ich hatte etwas Angst, wie sie in Band 3 wohl enden mag aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte und vor allem, dem Ende in Teil 2. Ich verrate an dieser Stelle natürlich nicht, ob ich zu Recht Angst hatte oder eben nicht. Ich finde, sie war ein starker, authentischer und echter Charakter. Genau, wie Ethan wird sie mir fehlen.
Ich möchte Keirran nicht unter den Teppich kehren, denn auch ihn fand ich einfach klasse. In Band 3 lernen wir ihn von einer ganz anderen Seite kennen. Gerade seine Entwicklung hielt das Buch unglaublich spannend
Das Ende war etwas ernüchternd und gleichzeitig richtig gut. 
Ich kann jetzt nicht sagen, was mir nicht so gut gefiel ohne zu spoilern, deshalb sage ich nur, dass es da eine winzige Kleinigkeit war, die ich schade fand. Etwas anderes am Ende aber, fand ich wahnsinnig schön und ich habe mich richtig gefreut. 

Das Cover - wie immer - ein Traum. 
Neben der Plötzlich Fee-Reihe im Regal sieht auch Band 3 großartig aus. Die Farben find ich schön. Ich kann die Farbe vom Buchrücken irgendwie nicht recht bennenen. Helles, blasses lila und mit dem roten Schriftzug und den roten Blättern am Rand des Covers passt es einfach perfekt zu all den anderen Teilen der Reihe.


Fazit



Es war ein würdiger Abschluss einer fantastischen Reihe und ein ganz klein wenig hoffe ich, dass Julie Kagawa uns noch einmal ins Nimmernie schickt und sei es nur für eine Kurzgeschichte (über Puck vielleicht?)

Vielen Dank an den Heyne Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen